Ein essklusiver Januar

Der Winter hat uns im Januar voll im Griff. Es ist frostig, teilweise liegt Schnee und die Natur zeigt sich von ihrer tristen Seite. Wer dachte, dass es im Januar ebenso mager auf dem Teller aussieht, der hat sich geirrt. Der Januar bietet vor allem sämtliche Sorten an Knollengemüse, welche mit Wild, Fisch und Muscheln kombinierbar sind. Aber auch süße Leckereien wie verschiedenste Zitrusfrüchte und einheimische Äpfel- sowie Birnensorten warten darauf, auf dem Teller zu landen.

Wer unter Eisenmangel leidet, der wird diese Knolle sicher kennen: Rote Bete. Sie gilt als super Eisenlieferant und wird deshalb oft von Ärzten empfohlen. Wieso dann nicht einfach mal eine gesunde Rote-Bete-Suppe kochen? Zu gekochter Rote Bete kommen gedünstete Zutaten wie Kartoffeln, Zwiebeln, Ingwer und Chilischoten, bevor alles püriert wird. Der Sud wird mit Wasser aufgegossen und mit Gewürzen wie Koriander nachträglich verfeinert. Sie müssen circa 30 Minuten für die Zubereitung einplanen.

Als Hauptgericht empfiehlt sich Jakobsmuscheln in Wermut mit Bandnudeln. Die Jakobsmuscheln müssen erst von der Schale gelöst werden, bevor sie gebraten werden können. Das Highlight für den Geschmack der Jackobsmuscheln ist das Abgießen mit Wermut. Dabei sollten Sie auf die Qualität des Wermut achten. In eine weitere Pfanne wird Sahne, Salz, Pfeffer, Safran und Zitronensaft gegeben, die den Bandnudeln als Sauce einen frischen Geschmack verleihen sollen. Für dieses Gericht sollten Sie mindestens 45 Minuten einplanen.

Wer würde nach etwas Deftigem schon gerne auf ein süßes Dessert verzichten wollen? Crêpes kennt ja jeder. Aber etwa auch mit Blutorange? Die blutrote Vitaminbombe hat ab Januar ihren Saisonbeginn und bringt uns mit vielen Vitaminen durch den Winter. Für das Blutorangen-Crêpes-Suzette wird eine Blutorange ausgepresst und zwei weitere davon geschält, deren Schale getrocknet wird. Anschließend werden der Blutorangensaft, -schale und -scheiben in eine Pfanne mit Butter zum Aufkochen gegeben. Danach werden die gefalteten Crêpes zur Erwärmung dazugegeben. Falls Ihre Kinder mitessen, sollten Sie nun ein Teil der Crêpes aus der Pfanne entnehmen, bevor abschließend Orangenlikör in die Pfanne hinzugegeben wird. Das Ganze können Sie noch nach Belieben flambieren. Für die Zubereitung der Blutorangen-Crêpes-Suzette sollten Sie ungefähr 30 Minuten einplanen.

Sie sehen, wie einfach ein drei-Gänge-Menü mit den typischen Angeboten im Januar zu zaubern ist. Im Internet gibt es weitere unzählige Rezepte sowie Anregungen für den Speiseteller in der kalten Jahreszeit. Deshalb bringen Sie mehr Abwechslung auf Ihren Speiseplan als das Wetter es im Winter ist.

Ein essklusiver Januar 5.00/5 (100.00%) 1 Bewertungen